Sie sind hier: Startseite / Eltern + Interessierte / konfrontieren nicht kontrollieren

konfrontieren nicht kontrollieren

Soll die MOJA Jugendliche im öffentlichen Raum kontrollieren?

Wir sagen NEIN.

Mobile Jugendarbeit ist AnsprechpartnerIn für junge Menschen im öffentlichen Raum.

Der Arbeitskreis Mobile Jugendarbeit im Rems-Murr-Kreis formuliert dazu:
Basis Mobiler Jugendarbeit ist das Schaffen von Vertrauen und Vertrautheit. Viele Jugendliche haben mehrere Beziehungsbrüche erlebt und erlitten, deshalb braucht das Wachsen von Vertrauen zu MitarbeiterInnen Mobiler Jugendarbeit viel Zeit

und muss von Vielen immer wieder geprüft werden. Die Jugendlichen und die MitarbeiterInnen gehen deshalb mehr oder weniger lange Zeit gemeinsam in einem Spannungsfeld von Vertrauen und Mißtrauen, das von beiden Seiten ausgehalten werden muß. Nur so kann Verlässlichkeit bewiesen und bestätigt werden. Grundlage der Arbeit sind hier insbesondere Aktzeptanz und Freiwilligkeit (vgl. pos)

Die fachlicher Wirksamkeit mobiler Jugendarbeit ist dann gefährdet, wenn sich die Aufträge und die Rollen mobiler Jugendarbeit und Polizei zu vermischen drohen bzw. die Unterschiede von den Jugendlichen nicht mehr wahrgenommen werden können, z.B. durch
⇒ gemeinsame Aktionen
⇒ gemeinsames Auftreten
⇒ Mitwirkung von mobiler Jugendarbeit bei der Verfolgung von Straftaten

(das gesamte Dokument hier nachgelesen werden)

Fenja Eisenhauer www.jugendfotos.de

Wappen-Icon Facebook-Icon